Individuelle Beratung

  • für lebensbedrohlich erkrankte Menschen und ihre Angehörigen
  • für Menschen, die sich auf das Lebensende vorbereiten wollen
  • für Menschen, die Sterbenskranke pflegen, betreuen oder begleiten
  • für Menschen, die beruflich mit Sterben, Tod und Trauer zu tun haben (z.B. Therapeuten; in medizinischen, pflegerischen und sozialen Berufen Tätige, Seelsorger, Bestatter, Trauerbegleiter, Menschen, die mit körperlich und geistig- Beeinträchtigten arbeiten und mehr)
  • für ehrenamtliche BegleiterInnen von Sterbenskranken und Trauernden
  • für Menschen, die einen nahen Angehörigen verloren haben
  • zur Gestaltung von Abschieden am Sterbebett sowie Trauerfeiern, nach Absprache auch Übernahme der Ritualanleitung

 

Beratungsmethoden

  • prozessorientierte Beratung
  • Sie ermitteln eine Kernfrage und erforschen entlang Ihrer Fragestellung die von Ihnen vorgestellte Thematik. Ich unterstütze Sie dabei, indem ich Sie mit unterschiedlichen Impulsen zum Nachdenken anrege. Sie finden die dem Problem innewohnende Lösung selbst.
  • Mit Hilfe von Visualisierungen und anderen Strukturierungshilfen findet ein Klärungsprozess statt.
  • Die Reflektion Ihrer Problemlösung ist mir wichtig.
  • Ich informiere auf Wunsch über Netzwerke und Hilfsangebote zu den obigen Themen.

 

Spirituelle Beratung und Begleitung bietet zusätzlich

  • das Gespräch über spirituelle Methoden, die Einsichten in Probleme ermöglichen sowie Überlegungen zur Nutzung der gewählten Methode im Alltag
  • die gemeinsame Entwicklung von auf sie zugeschnittenen, spirituellen Übungen und Methoden zur Problemklärung und –bewältigung im Lebensalltag
  • Anleitung von spirituellen Übungen (Kontemplation, Meditation, Visualisierung, Gebet und mehr) auch am Krankenbett
  • Prozessbegleitung im Hinblick auf Ihre spirituelle Entwicklung
  • Gemeinsame Erarbeitung von Abschiedsritualen, auch Trauerfeiern sowie Zeremonien am Kranken-, und Sterbebett, Gedenkfeiern

 

Wie deute ich den Begriff spirituell?

Eine spirituelle Erfahrung ist transpersonal. Sie berührt den Raum, in dem alles mit einander verbunden ist. Ich gehe von der These aus, dass ein unermessliches Potenzial immer und in jedem Menschen vorhanden ist, unabhängig von momentanen individuellen Befindlichkeiten. Jeder Mensch hat zu diesem Schatz einen persönlichen Zugang und entwickelt individuelle Ausdrucksformen.

 

Meine Qualifikation

  • Hochschulstudium an der Freien Universität Berlin in Politologie und Gemanistik mit Abschluss des Ersten und Zweiten Staatsexamens
  • Mehr als 20 Jahre Berufserfahrung als Lehrerin in den Abiturlehrgängen des Zweiten Bildungswegs
  • Fachkompetenz im Umgang mit Krankheit, Sterben, Tod und Trauer aufgrund einer Tätigkeit im Hospizbereich seit 1990, als Hospizhelferin, Seminarleiterin, Supervisorin, Beraterin für Sterbenskranke, Angehörige und Trauernde, seit 2011 Leitung der Ausbildung für ehrenamtliche Mitarbeiter im ambulanten Hospizdienst Delphin des Ricam-Hospizes in Berlin Neukölln.
  • Langjährige Tätigkeit als Seminarleiterin zu den Themen Sterben, Tod und Trauer in öffentlichen, privaten Einrichtungen, Akademien sowie im kirchlichen und buddhistischen Kontext
  • Mehr als 15 Jahre Lehrtätigkeit auf der Basis eines eigenen Curriculums mit dem Titel: „Wege der Heilung“ Schwerpunkt: Umgehen mit Verlust, Sterben und Tod im Leben
  • Seit 2009 bin ich tätig als Supervisorin (ausgebildet vom Behandlungszentrum für Folteropfer in Berlin; die Ausbildung ist von der DGSv ebenso wie von der Berliner Ärztekammer anerkannt.)
  • Seit 1990 buddhistischer Weg (ausgiebiges Studium, Praxis und Retreats bei unterschiedlichen Lehrern)
  • Sachbuchautorin,: „Das Unverwundbare – Wege der Heilung in Krisenzeiten“, erschienen 2011 im O.,W. Barth Verlag sowie „Geborgen im Grenzenlosen – Neue Wege im Umgang mit dem Sterben" im Herbst 2012 beim gleichen Verlag; „Die Mantra Box“ mit Anna Trökes, GU 2013, „sterben können“, MensSana 2014 sowie vielfältige journalistische Tätigkeiten für unterschiedliche Fachzeitschriften.
  • Mitwirkung beim Netzwerk Ethik Heute, Portal für achtsames Leben: www.ethik-heute.org
  • Eröffnung eines neuen Internetportals: elysium.digital, zum Thema Umgehen mit Sterben und Tod im Leben, zusammen mit Michael Ziegert im Oktber 2016, www.elysium.digital